16.02.2018 - Vorstellung Machbarkeitsstudie

Machbarkeitsstudie liegt vor – die Experten sehen großes Potential

LGS_Vorstellung der Machbarkeitsstudie

Das Landschaftsarchitekturbüro Heuschneider aus Rheda-Wiedenbrück hat am vergangenen Freitag im Rahmen eines Bürgerforums die Machbarkeitsstudie der Bewerbung zur Landesgartenschau 2023 vorgestellt und empfehlen der Welterbestadt, sich für das Großevent zu bewerben. Die Stadt Höxter verfügt über viel Potential für eine erfolgreiche Landesgartenschau, so die Experten.

Potenzialanalyse - Stadt Höxter lässt Machbarkeitsstudie als Bewerbungsgrundlage erstellen

Landesgartenschau_1. Pressetermin

Auf Grundlage einer Potentialanalyse soll eine Machbarkeitsstudie, die zurzeit das Büro Heuschneider, Landschaftsarchitekten, aus Rheda-Wiedenbrück in einer Arbeitsgemeinschaft mit dem Büro Pesch und Partner, Architekten – Stadtplaner, aus Dortmund erstellt, die Entscheidungsgrundlage für den Rat und bei einem „Ja“ dann zugleich Bewerbungsgrundlage für die Landesgartenschau 2023 sein.

zurück

weiterlesen