Zahlungsverkehr und Vollstreckung

Ansprechpartner/in
Herr Josef WernekeStandort anzeigen
Stadthaus am Petritor, Zimmer B 138 // 1. OG
Westerbachstraße 45
37671 Höxter
Telefon: 05271 963-2200
Telefax: 05271 963-92200
E-Mail:
Herr Ingo EberwienStandort anzeigen
Stadthaus am Petritor, Zimmer B 124 // 1. OG
Westerbachstraße 45
37671 Höxter
Telefon: 05271 963-2201
Telefax: 05271 963-92201
E-Mail:
Frau Monika WintermeyerStandort anzeigen
Stadthaus am Petritor, Zimmer B 131 // 1. OG
Westerbachstraße 45
37671 Höxter
Telefon: 05271 963-2210
Telefax: 05271 963-9 2210
E-Mail:
Frau Christiane KochStandort anzeigen
Stadthaus am Petritor, Zimmer B 128 // 1. OG
Westerbachstraße 45
37671 Höxter
Telefon: 05271 963-2203
Telefax: 05271 963-92203
E-Mail:
Frau Janine KochStandort anzeigen
Stadthaus am Petritor, Zimmer B 124 // 1. OG
Westerbachstraße 45
37671 Höxter
Telefon: 05271 963-2211
Telefax: 05271 963-9 2211
E-Mail:
Frau Ramona GottschlingStandort anzeigen
Stadthaus am Petritor, Zimmer B 128 // 1. OG
Westerbachstraße 45
37671 Höxter
Telefon: 05271 963-2202
Telefax: 05271 963-9 2202
E-Mail:

Allgemeine Informationen


Die Stadtkasse erledigt alle Kassengeschäfte der Stadt.

Sie ist zuständig für die gesamte Zahlungsabwicklung, also für alle Einnahmen und Ausgaben der Stadt und deren ordnungsgemäße Buchführung.

Sie stellt die ständige Kassenliquidität sicher und verwahrt Wertgegenstände.

Wenn Zahlungen nicht rechtzeitig geleistet werden, gehört zu den Aufgaben der Stadt auch die Mahnung und Erinnerung sowie die Vollstreckung von Forderungen.


Die Konten der Stadtkasse Höxter:

Sparkasse Höxter
IBAN: DE32 4725 1550 0003 0202 94
BIC: WELADED1HXB

Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold
IBAN: DE77 4726 0121 2000 0657 00
BIC: DGPBDE3MXXX

Postbank Hannover
IBAN: DE04250100300010887305
BIC: PBNKDEFF


Lastschrift macht´s leichter

Wenn Sie regelmäßig Geld an die Stadt Höxter zahlen müssen, geht das per Lastschrift schnell und bequem. Dazu ermächtigen Sie die Stadt Höxter, die fällige Summe von Ihrem Bankkonto einzuziehen.

Sie ersparen sich

  • das lästige Überwachen von Zahlungsterminen,
  • das Ändern eines Dauerauftrags,
  • gegebenenfalls die Kosten für den Dauerauftrag,
  • die Folgen bei verspäteter Zahlung (vorausgesetzt, Ihr Konto ist gedeckt).

 

Sie ersparen uns

  • die aufwändige Buchung der Zahlungseingänge,
  • langwierige Nachforschungen, wenn der Verwendungszweck nicht klar benannt ist.



Neu: IBAN und BIC

Bisher kamen Sie im Lastschriftverfahren mit Kontonummer und Bankleitzahl aus. Doch SEPA braucht mehr, nämlich Ihre IBAN und BIC.

SEPA ist die Abkürzung für "Single Euro Payments Area", was sich mit  "einheitlicher europäischer Zahlungsverkehrsraum" übersetzen lässt. Ziel ist es, den bargeldlosen Zahlungsverkehr grenzüberschreitend zu vereinfachen. Und dazu wurde u. a. die bisherige Einzugsermächtigung abgelöst von dem SEPA-Lastschriftmandat.

Für dieses SEPA-Lastschriftmandat benötigt der zuständige Sachbearbeiter von Ihnen:

  • Ihr Aktenzeichen als eindeutige Mandatsreferenz
  • Ihre IBAN (internationale Bankkontonummer = International Bank Account Number)
  • und Ihre BIC (internationale Bankleitzahl = Business Identifier Code)

Beide finden Sie auf Ihren Kontoauszügen. Das Mandat muss im Original vorgelegt werden. Um Rechtssicherheit zu gewährleisten, können Faxe oder eingescannte Mandate nicht akzeptiert werden.


Mehr Infos zum SEPA-Lastschriftmandat
erhalten Sie bei Ihrer Bank oder Sparkasse und im Internet auf den Seiten der Bundesbank (Link siehe unten).

Welche Unterlagen werden benötigt?

Bescheide, Zahlungsaufforderungen oder Schriftverkehr

Rechtsgrundlage

Gemeindehaushaltsverordnung NRW, Verwaltungsvollstreckungsgesetz NRW (VwVG NRW), Ausführungsverordnung VwVG , Abgabenordnung (AO), Gebührengesetz Land NRW (GebG NRW),

Anträge / Formulare
Was sollte ich sonst noch wissen?

Die Stadtkasse versteigert gepfändete Gegenstände im Internet auf der Versteigerungsplattform Zollauktion (Link siehe unten).

zurück

weiterlesen

Ansprechpartner