Vergnügungssteuer

Allgemeine Informationen

Was Sie über die Vergnügungssteuer wissen müssen

1. Striptease-Vorführungen und Darbietungen ähnlicher Art

22 % des Eintrittspreises oder Entgelts (allgemeiner Steuersatz) bzw. 2,00 Euro je angefangene zehn Quadratmeter Veranstaltungsfläche

2. Vorführungen von pornografischen und ähnlichen Filmen oder Bildern - auch in Kabinen -

22 % des Eintrittspreises

3. Ausspielen von Geld oder Gegenständen in Spielclubs, Spielkasinos und ähnlichen Einrichtungen

22 % des Eintrittspreises oder Entgelts (allgemeiner Steuersatz) bzw. 6 % des Spielumsatzes

4. In Spielhallen oder ähnl. Unternehmen für Apparate mit Gewinnmöglichkeit

3,0 % vom Spieleinsatz ab dem 01.01.2015
3,5 % vom Spieleinsatz ab dem 01.01.2016
4,0 % vom Spieleinsatz ab dem 01.01.2017 
4,5 % vom Spieleinsatz ab dem 01.01.2018 
5,0 % vom Spieleinsatz ab dem 01.01.2019

Für sonstige Apparate 35,00 Euro mtl.

5. In Schankwirtschaften, Speisewirtschaften, Gastwirtschaften, Beherbergungsbetrieben, Wettannahmestellen, Vereins-, Kantinen- oder ähnl. Räumen sowie an anderen jedermann zugänglichen Orten für Apparate mit Gewinnmöglichkeit

3,0 % vom Spieleinsatz ab dem 01.01.2015
3,5 % vom Spieleinsatz ab dem 01.01.2016
4,0 % vom Spieleinsatz ab dem 01.01.2017 
4,5 % vom Spieleinsatz ab dem 01.01.2018 
5,0 % vom Spieleinsatz ab dem 01.01.2019

Für sonstige Apparate 25,00 Euro mtl.

6. Für Apparate, die Gewalt- oder Kriegsverherrlichung bzw. -verharmlosung, pornografische oder die Menschenwürde verletzende Praktiken zum Gegenstand haben, 500 Euro monatlich.

Rechtsgrundlage

Vergnügungssteuersatzung der Stadt Höxter vom 11.12.2014

Rechtsgrundlage

Vergnügungssteuersatzung der Stadt Höxter vom 26.03.2010

zurück

weiterlesen

Ansprechpartner