Eheschließung

Allgemeine Informationen

 

Eheschließungen

Anmeldung

Wo kann die Anmeldung zur Eheschließung erfolgen?
Eine Anmeldung kann nur bei dem Standesamt erfolgen, in dessen Bezirk einer der Verlobten mit Haupt- oder Nebenwohnsitz gemeldet ist. Sie kann grundsätzlich nur von beiden Verlobten gemeinsam vorgenommen werden. Bei Verhinderung einer Verlobten/ eines Verlobten muss eine entsprechende Vollmacht vorgelegt werden. Ein Vordruck für diese Vollmacht ist beim Standesamt erhältlich. Die Eheschließung kann anschließend bei jedem deutschen Standesamt stattfinden.

Für die entsprechende Beratung stehen die Mitarbeiterinnen des Standesamtes telefonisch oder anlässlich eines Besuches (letzteres empfehlenswert insbesondere bei Auslandsberührung) gern zur Verfügung.

 

Seit dem 01.10.2017 haben auch gleichgeschlechtliche Paare das Recht auf Eheschließung. Gleichgeschlechtliche Paare, die bereits eine eingetragene Lebenspartnerschaft begründet haben, können die Lebenspartnerschaft in eine Ehe umwandeln lassen. Die Umwandlung ist gebührenfrei.

Näher Informationen hierzug gibt es beim Standesamt.

Was ist mitzubringen?

Die zur Anmeldung erforderlichen Dokumente richten sich nach den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Brautpaares. Deshalb ist es sinnvoll, sich beim Standesamt zu informieren, welche Unterlagen benötigt werden. Dieses kann telefonisch unter der Telefonnummer 05271/963-3400 bis 3403 erfolgen. Im Einzelfall ist es jedoch empfehlenswert, hierfür persönlich im Standesamt vorbeizukommen.

Wann finden Eheschließungen statt?
Mo, Di und  Do von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr und 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr,
mittwochs und freitags von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr

Termine an Samstagen
Es werden nach Absprache an einem Samstag im Monat in dem Zeitraum von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr Eheschließungstermine angeboten.

Terminreservierungen
Um rechtzeitig mit den Hochzeitsvorbereitungen beginnen zu können, besteht die Möglichkeit, 6 Monate im Voraus einen Termin zur Eheschließung unter den Telefon-Nr. 05271/963-3400 bis 3403 reservieren zu lassen. Verbindlich werden diese Termine aber erst durch die Anmeldung zur Eheschließung.

Trauzeugen
Seit dem 01.07.1998 ist die Mitwirkung von Trauzeugen nicht mehr erforderlich. Auf Wunsch kann/können jedoch ein oder zwei Trauzeugen angegeben werden. Die Trauzeugen sollten volljährig sein. Es kann aber auch nach Rücksprache mit den Mitarbeiterinnen des Standesamtes ein Trauzeuge ab Vollendung des 15. Lebensjahres angegeben werden. Die Trauzeugen haben sich durch einen gültigen Personalausweis,  Reisepass oder Führerschein auszuweisen.

Dolmetscher
Ist mindestens einer der Verlobten der deutschen Sprache nicht ausreichend mächtig, ist sowohl zur Anmeldung der Eheschließung als auch zur Eheschließung selbst von den Verlobten/dem Brautpaar ein Dolmetscher mitzubringen. Versteht ein Trauzeuge die deutsche Sprache nicht, so ist für ihn während der Eheschließung ebenfalls ein Dolmetscher zu stellen.
Dolmetschen kann jede Person, die volljährig und nicht mit den Beteiligten verwandt ist sowie beide Sprachen beherrscht. Auch der Dolmetscher hat sich durch einen gültigen Personalausweis oder Reisepass auszuweisen.

Besonderer Service: Heiraten auf Schloss Corvey

Hier wird der schönste Tag in Ihrem Leben zu einem besonderen Erlebnis. Der herrschaftlich prunkvolle Kaisersaal oder das in seiner Schlichtheit berührende Refektorium sowie das Dreizehnlindenzimmer von Schloss Corvey vermitteln genau das richtige Ambiente für Ihre standesamtliche Hochzeit. (Kosten 500,00, 250,00 bzw. 200,00 Euro Raummiete). Der Verzehr von selbst mitgebrachten Speisen und Getränken ist nicht gestattet. Hier hilft Ihnen die Schlossgastronomie.

Trauungen im KaisersaalTrauungen im Kaisersaal© Kulturkreis Höxter-Corvey gGmbHDie Termin- und Raumkoordination erfolgt über das Standesamt Höxter und den Kulturkreis Höxter-Corvey gGmbH. Für die Zeit Ihrer Trauung sind die Säle für Schloss- und Museumsbesucher nicht zugänglich. Für Ihre Gäste wird ausreichend Bestuhlung arrangiert. In Corvey können Sie ebenfalls die kirchliche Trauung (katholisch) durchführen und Ihre komplette Hochzeitsfeier ausrichten.

 

 

 

Welche Unterlagen werden benötigt?

1) Wenn die Verlobten im Inland gemeldet sind und beide Deutsche sind:

Personalausweis oder Reisepass
eine Aufenthaltsbescheinigung zum Zwecke der Eheschließung,
begl. Ablichtung aus dem Geburtenregister

a) Wenn sie schon verheiratet waren:

zusätzlich zu den Unterlagen zu Punkt 1) eine Eheurkunde ihrer letzten Ehe mit Auflösungsvermerk oder eine Eheurkunde und ein rechtskräftiges Scheidungsurteil.

b) Wenn gemeinsame Kinder geboren sind:

Geburtsurkunden der betreffenden Kinder (Vaterschaft sollte anerkannt sein) zusätzlich zu 1) bzw. 1a)

2) Vorzulegende Unterlagen bei Auslandsbeteiligung:

Die Voraussetzungen der Eheschließung unterliegen für jeden Verlobten dem Recht des Staates, dem er angehört. Da die vorzulegenden Unterlagen individuell verschieden sind, wird empfohlen, beim zuständigen Standesamt Beratung einzuholen.

Die vorzulegenden Unterlagen haben ein halbes Jahr Gültigkeit. Innerhalb dieses Zeitraumes muss die Ehe geschlossen sein oder neue Unterlagen beigebracht werden.

Welche Gebühren fallen an?

 

  • Anmeldung der Eheschließung                  40,00 Euro

       (Deutsches Recht)

  • Anmeldung der Eheschließung                  66,00 Euro

       (bei Auslandsbeteiligung)

zusätzlich:

  • innerhalb der Öffnungszeiten aber außerhalb des Trauraumes im Küsterhaus
    bzw. des Sitzungssaals des Historischen Rathauses zzgl. 40,00 Euro (in Corvey)

oder

  • außerhalb der Öffnungszeiten im Trauraum des Küsterhauses
    bzw. im Sitzungssaal des Historischen Rathauses zzgl. 106,00 Euro

oder

  • außerhalb der Öffnungszeiten und außerhalb des Trauraumes im Küsterhaus
    bzw. des Sitzungssaals des Historischen Rathauses zzgl. 116,00 Euro (in Corvey)

Nachbeurkundung von

  • Eheschließung:                               40,00 Euro

zurück

weiterlesen

Ansprechpartner