Brandschutz

Allgemeine Informationen

Das Aufgabengebiet des Brandschutztechnikers beinhaltet insbesondere:

 

1. die Durchführung von Brandschauen;

2. die Beratung und Abnahme bei der Installation oder Erweiterung von Brandmeldeanlagen
(Ausnahme: städtische Gebäude);

3. die Beratung von Bürgerinnen und Bürgern, Firmen und Architekten im Hinblick auf vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz;

4. die Abgabe von internen Stellungnahmen zum vorbeugenden Brandschutz einschließlich der Notwendigkeit von Brandsicherheitswachen.

Was Sie über Brandschauen wissen sollten:

Nach § 6 des Gesetzes über den Feuerschutz und die Hilfeleistung (FSHG) ist in Gebäuden und Einrichtungen, die in erhöhtem Maße brand- oder explosionsgefährdet sind oder in denen bei Ausbruch eines Brandes oder einer Explosion eine große Anzahl von Personen oder erhebliche Sachwerte gefährdet sind, je nach Gefährdungsgrad in Zeitabständen von längstens 5 Jahren eine Brandschau durchzuführen. Die Brandschau dient der Feststellung brandschutztechnischer Mängel und Gefahrenquellen sowie die Anordnung von Maßnahmen, die der Entstehung eines Brandes und der Ausbreitung von Feuer und Rauch vorbeugen und bei einem Brand oder Unglücksfall die Rettung von Menschen und Tieren, den Schutz von Sachwerten sowie wirksame Löscharbeiten ermöglichen.

Die Brandschau ist Aufgabe der Gemeinde und wird in Höxter von einem Brandschutztechniker, der für die Belange des vorbeugenden Brandschutzes speziell ausgebildet ist, als freier Mitarbeiter der Stadt Höxter durchgeführt.

Welche Gebühren fallen an?

zzt. keine

Rechtsgrundlage

FSHG, Landesbauordnung (BauO NRW), Sonderbauvorschriften, Verordnungen, Erlasse

zurück

weiterlesen

Ansprechpartner