Beihilfe

Allgemeine Informationen
Lohn-, Vergütungs- und Besoldungsangelegenheiten sowie Beihilfe
 

Lohn- und Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes.

Entsprechend den umfangreichen Regelungen des Vergütungstarifrechts und des Besoldungsrechts für den öffentlichen Dienst erhalten die rund 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Bezüge sowie die sonst üblichen Leistungen wie Kindergeld und vermögenswirksame Leistungen. Ferner werden - vorwiegend an Beamte - Beihilfen in Krankheitsfällen gezahlt. Die Pensionszahlung an ehemalige Beamte obliegt im Auftrag der Stadt der Westfälisch-Lippischen Versorgungskasse. Die Zusatzrenten an ausgeschiedene Arbeitnehmer/innen werden durch die Zusatzversorgungskasse Westfalen-Lippe berechnet und ausgezahlt. Beide Einrichtungen haben ihren Sitz in Münster.

Für die Beihilfebearbeitung wurde erstmalig ein Programm für die Beihilfesachbearbeitung angeschafft. Der alte Formularserver wurde zum 31.03.2011 abgeschaltet und durch das Modul eBeihilfe ersetzt. Mit der eBeihilfe kann jeder Antragsteller ganz leicht einen korrekten Antrag auf Beihilfe stellen. In einer webbasierten Applikation gibt er selbst nur die Belegdaten ein. Die Angaben werden dialoggeführt und über ein Online-Formular eingegeben. Die Belegdaten und persönlichen Daten sind jederzeit nur für den Antragsteller einsehbar und können bei Bedarf unmittelbar aktualisiert werden. Daher ist es wichtig, bei der ersten Antragstellung über die eBeihilfe alle Daten genau anzugeben. Rufen Sie hierzu unten stehendes Beihilfeformular auf.

Der Hersteller hat die Software e-Beihilfe abgeschafft. Die Beihilfen können daher nicht mehr elektronisch beantragt werden. Ab sofort ist die Antragsstellung nur noch auf dem Postweg möglich. Die Beihilfeformulare finden Sie unten.

Rechtsgrundlage

Besoldungs-, Versorgungs- und Tarifrecht des öffentlichen Dienstes und allgemeine gesetzliche Bestimmungen

zurück

weiterlesen

Ansprechpartner