Bebauungsplan

Allgemeine Informationen
1. Bauen mit Bebauungsplan (§§ 30, 31, 33 BauGB)
2. Bauen innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile ohne Bebauungsplan (§ 34 BauGB)
3. Bauen im Außenbereich (§ 35 BauGB)

Das Sachgebiet Planung erteilt Auskünfte über die planungsrechtlichen Voraussetzungen der baulichen Nutzungsmöglichkeiten für Grundstücke in der Stadt Höxter und gibt die Möglichkeit der Einsicht und Erläuterung in den Flächennutzungsplan und die Bebauungspläne im Gebiet der Stadt Höxter.

Der Bebauungsplan ist der verbindliche Bauleitplan. Er gibt unmittelbar vor, welche Bodennutzungen auf dem zur Bebauung vorgesehenen Grundstück zulässig sind. Insbesondere trifft er Regelungen zur Art der baulichen Nutzung (z.B. allgemeines Wohngebiet), zum Maß der baulichen Nutzung (beispielsweise Zahl der Vollgeschosse) und zu den Flächen des Grundstücks, die bebaut werden dürfen.

Bebauungspläne bestehen nicht im gesamten Stadtgebiet. Die Zulässigkeit eines Bauvorhabens außerhalb eines Bebauungsplanes (im sog. unbeplanten Innenbereich) beurteilt sich danach, ob es sich in die Eigenart der näheren Umgebung einfügt.

Aus der planungsrechtlichen Beurteilung eines Grundstückes ergeben sich die wesentlichen Vorgaben für die spätere Genehmigung eines Bauvorhabens.

Das Sachgebiet Stadtplanung informiert Sie über die planurngsrechtlichen Festlegungen und gibt die Möglichkeit der Einsicht in den Flächennutzungsplan und in die Bebauungspläne.

 

Was Sie über die baulichen Nutzungsmöglichkeiten eines Grundstücks frühzeitig wissen sollten.

Soweit sich die Bürgerinnen und Bürger mit der Konkretisierung einer baulichen Absicht oder eine genehmigungspflichtigen Umnutzung auf einem Grundstück befassen ist es sinnvoll, sich frühzeitig über die planungsrechtlichen Voraussetzungen zu informieren. Aus der planungsrechtlichen Beurteilung eines Grundstückes ergeben sich die wesentlichen Vorgaben für die spätere Genehmigung eines Bauvorhabens.
Welche Unterlagen werden benötigt?

Es ist angebracht, bei Auskunftsersuchen die Flur- und Flurstücksbezeichnung des betreffenden Grundstücks benennen zu können.

Welche Gebühren fallen an?

mündliche Auskünfte kostenfrei ;

Verfielfältigung von Bebauungsplänen je nach Größe laut Verwaltungsgebührenordnung

Rechtsgrundlage

Baugesetzbuch und Baunutzungsverordnung

zurück

weiterlesen

Ansprechpartner